Mono Ricotta Pere an Rotweinbirne und Zimtgefolge

Zutaten:

Zutaten Rotweinbirne (für 4 Personen):

  • 2 kleine Birnen und eher eine festere Sorte
  • 0,5 l kräftiger Rotwein*
  • 0,25 l Roten Traubensaft
  • 0,05 l Himbeersirup
  • 10 g Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 5 Nelken ganz
  • Prise Salz

* wenn es ohne Alkohol sein soll, dann nur Traubensaft. Damit es nicht zu süß wird, gebt einen guten Schuss Wasser dazu

Zutaten Zimtgefolge (Marzipanzimtpraline):

  • Marzipangrundmasse für 15 – 20 Würfel
  • ½ Block, oder ca. 100 g Dunkle Kuvertüre
  • Eventuell etwas Kokosöl (1 TL)
  • 1 EL Zimt

Zubereitung:

Zubereitung Rotweinbirnen:
Birnen waschen, schälen, halbieren und das Kerngehäuse vorsichtig entfernen.
Rotwein, Traubensaft, Himbeersirup, sowie Zucker, Zimt, Nelke und die Brise Salz aufkochen lassen. Birnenhälften einlegen, so dass sie mit der Flüssigkeit bedeckt sind. Ca. 15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Vielleicht zwischen durch mal wenden. Wichtig, sie dürfen nicht matschig werden, also früh genug herausnehmen und abkühlen lassen. Den Sud mit Speisestärke zu einer feinen und glatten Sauce andicken. Sie sollte schön sämig, glatt und glänzend sein. Ebenfalls kaltstellen. Wer mag, kann die Birnenhälfte zum Fächer aufschneiden. Macht ordentlich Eindruck auf dem Teller. Oder einfach Rotweinbirnen aus dem Glas verwenden

Zubereitung Zimtgefolge:
Kuvertüre im Wasserbad auflösen. Sie sollte nicht zu dickflüssig sein. Falls doch, dann mit etwas Kokosöl verdünnen. Das geht wunderbar und die Kuvertüre erhält dadurch sogar einen wunderbaren Glanz. Bereitstellen. Marzipanmasse in kleine Würfel, max. 1 x 1 cm. Leicht mit Zimt bestreuen und andrücken. Dann in die flüssige Kuvertüre tunken, abtropfen lassen und auf Backpapier abkühlen lassen. Bereitstellen.

Anrichten:
Wie immer macht das Geschirr eine Menge an feiner Optik aus. Also schaut was Euer Magazin so zu bieten hat. Und nun noch ein nicht unwesentlicher Tip. Es geht damit los, dass möglichst keine Fingerabdrücke am Tellerrand zu sehen sind. Und bitte, NIE einen warmen Teller bei einem kalten Dessert verwenden!
Nun platziert das Mono Ricotta Dessert auf den Teller, daneben die eventuell gefächerte Birnenhälfte, Zwei Drei Vier von dem Zimtgefolge unsortiert dazu. Und wird’s glänzend festlich. Die Rotweinsauce als Spiegel an die Birne angießen, nur nicht damit ertränken. Weniger ist hier mehr. Wer mag, kann nun noch mit Zimtpulver und Puderzucker die festliche Stimmung abschließen. Ich meine, Eure Gäste, werden nun unbedingt in Festtagsstimmung gelangen.