Soufflé bianco mit Pflaumenkompott und karamellisierten Walnüssen

Zutaten:

Zutaten Pflaumenkompott (für 4 Personen):

  • 250 g Pflaumen oder Zwetschgen
  • 50 g Zucker
  • 15 g / oder 2 Pck. Vanillezucker
  • 2 Stangen Zimt
  • 1 TL Zimtpulver
  • ¼ L Rotwein (Oder roten Traubensaft für die alkoholfreie Variante)
  • ca. 1 EL Speisestärke
  • ½ TL Orangenzeste

Zutaten karamellisierte Walnüsse:

  • 1 Handvoll Wallnüsse grob gehackt
  • 10 g Rohrohzucker
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 Prise grobes Meersalz

Zubereitung:

Zubereitung Pflaumenkompott:
Pflaumen waschen, entkernen und halbieren. Unbedingt eine Pflaume so roh verzehren um zu prüfen wie süß sie sind. Dem entsprechend die Zuckermenge anpassen. In einem Topf den Zucker hellgelb karamellisieren, mit Rotwein (oder Traubensaft) ablöschen und so lange köcheln, bis sich der Zucker wieder aufgelöst hat.
Pflaumen, Vanillezucker und Zimtstange hinzugeben und alles bei kleiner Flamme köcheln.
Nun noch mal die Süße prüfen und gegebenenfalls nach süßen. Mit Zimtpulver abschließend winterlich abschmecken. Nun mit der aufgelösten Speisestärke das ganze zu einem Kompott andicken. Schön vorsichtig und nicht zu viel, sonst wird’s pampig. In kleine Weckgläser abfüllen.

Zubereitung karamellisierte Walnüsse:
Backofen, Unter- Oberhitze 180 Grad vorheizen. Gehackte Walnüsse in einer Schüssel mit restlichen Zutaten vermischen. Auf ein Blech mit Backpapier verteilen, schön flach, dann wird’s überall knackig. Ca. 5 – 10 Minuten goldgelb ausbacken. Entnehmen und auskühlen lassen. In kleine Brocken brechen, bereitstellen. Fertig, so schnell geht’s.

Anrichten:
Das tiefgefrorene Soufflé entweder in dem noch warmen Backofen bei gleicher Temperatur für ca. 10 Minuten regenerieren, oder bei 800 Watt und 40 Sekunden in der Mikrowelle, auf die schnelle erwärmen.
Das Soufflé auf einen dekorativen Teller legen, dass noch warme Kompott im Weckglas dazu stellen. (Kleiner Tipp damit beim servieren kein Missgeschick passiert: ein kleines Stück Marzipanmasse unter´s Weckglas kleben, dann verrutscht nix mehr), die karamellisierten Walnussbröckchen auf dem Teller verteilen und wer mag, noch ein paar dekorativ geschwungene Tupfer, von aufgelöster heller Kuvertüre dazu.
Und nun sollte es schnell beim Gast serviert werden. Denn warm sollte es auf jeden Fall sein.